NACHHALTIGKEIT

[Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann.]

VERANTWORTUNG

..heißt für sauer med, das Bestmögliche, was in unserer Kapazität und in unserer Verantwortung liegt, dafür zu geben, dass unsere Umwelt weniger strapaziert wird. Wir alleine können nicht die Welt verändern aber wir können unseren Teil dazu beitragen sie weniger zu belasten. Mit Produkten die aus kompostierbarem Bio-Kunststoff bestehen und gleichzeitig hochwertig für den Endkonsumenten aussehen. Wir wollen, dass nachfolgende Generationen eine faire Chance auf dieser Welt haben. Dazu wollen wir an den Stellstrauben drehen, die in unserer Macht liegen. Weniger Einwegmasken und weniger Kaffee To-Go Einwegbecher sind ein erster Anfang.

Nachhaltigkeit durch Bioplastik

Zukunftsorientierte Entwicklungen

Air20 beim Tragen in der Stadt Frankfurt

PRODUKTE MIT VERANTWORTUNG.

Unsere Produkte sind so langlebig, dass Sie gar nicht erst im Müll landen. Und einige unserer Produkte sind bereits aus dem kompostierbaren Bio-Kunststoff, der in aller Munde ist. Gute Produkte, die Sie lange begleiten.

Mitdenken. Zukunft gestalten.

Wir alle sind verantwortlich für die Zukunft unserer Welt. Das Team von sauer med hat sich auf die Fahne geschrieben die Welt ein wenig besser, nachhaltiger und schöner zu machen. Mit cleveren Produkten.

deine air20 Maske für alle Alltagssituationen

PEOPLE LOVE US

Sauer Product ist schon lange ein zuverlässiger Lieferant von uns. Ich finde es super, dass man sich entwickelt und Nachhaltigkeit nicht nur als Marekting Maßnahme in erwägung zieht, sondern wirklich etwas bewegen möchte.

R. Wagner

Tolles Unternehmen, tolle quualitative Produkte. Hier macht man sich noch Gedanken wie man Kunden und Umwelt in Einklang bringen kann.

L. Seipert

MEHRWEG
STATT
EINWEG

Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO dark/anthracite (Anti-Brillenbeschlag)
Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO dark/anthracite (Anti-Brillenbeschlag)
Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO dark/anthracite (Anti-Brillenbeschlag)
Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO dark/anthracite (Anti-Brillenbeschlag)

Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO dark/anthracite (Anti-Brillenbeschlag)

€24,95
Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO white/white (Anti-Brillenbeschlag)
Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO white/white (Anti-Brillenbeschlag)
Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO white/white (Anti-Brillenbeschlag)
Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO white/white (Anti-Brillenbeschlag)

Medizinische Gesichtsmaske air20 PRO white/white (Anti-Brillenbeschlag)

€24,95
air20 Pro Wechselfilter
air20 Pro Wechselfilter
air20 PRO Wechselfilter F500 (50er)
Wechslefilter DIN EN

air20 PRO Wechselfilter F500 (50er)

€27,95

Was bedeutet „kompostierbarer Kunststoff“?

Der Unterschied zwischen Biobasierten Kunststoffen und kompostierbaren Kunststoffen.
Wenn ein Produkt aus Kunststoff den Begleitnamen Bio trägt, bedeutet dies meistens, dass das Produkt aus einem Rohstoff produziert wurde, der aus einem natürlichen Anbau besteht. So zum Beispiel aus Mais oder Zuckerrohr.  Der Anteil der erneuerbaren Rohstoffe, die in einem Produkt enthalten sein müssen, ist nicht definiert. Relativ sicher ist, dass sie nie zu 100% nachhaltig sein können, da sie Zusätze wie Stabilisatoren benötigen. Der Name Bio ist dabei oft irreführend, da wir automatisch an Biomüll denken. Bio Kunststoffe sind jedoch nicht zwingend biologisch abbaubar.
Biologisch abbaubare, also kompostierbar Produkte, enthalten Kunststoffe, die nach 6 Monaten unter natürlichen Umständen mindestens 90% abgebaut sein müssen. Sie dürfen dabei nichts als CO2 und Wasser hinterlassen. Dennoch sind biologisch abbaubare Kunststoffe nicht unbedingt aus nachhaltigen Stoffen wie Mais oder Zuckerrohr. Im Gegenteil, sie dürfen auch aus fossilen Rohstoffen bestehen.

Bio kann ein Produkt sein, welches biologisch hergestellt oder biologisch abbaubar ist. Darauf ergeben sich drei unterschiedliche Arten von Bioplastik:

1.    Biobasiert + biologisch abbaubar oder kompostierbar
2.    Biobasiert + nicht biologisch abbaubar
3.    Nicht biobasiert + biologisch abbaubar oder kompostierbar

es gibt drei Arten von Plastik die biologisch oder nicht biologisch abbaubar sind.


Wie entsteht Biobasierter Plastik und biologisch kompostierbarer Kunststoff:
Biokunststoff, der auf biologischer Basis produziert wird, bestehen meist aus cellulose- oder stärkereichen Pflanzen wie Mais. Da diese einfach nachwachsen, spricht man von nachhaltigen Rohstoffen. Biologisch abbaubare Kunststoffe werden sehr häufig aus abbaubarem Polylactid (PLA) hergestellt. So auch unsere PLA-Einweghanschuhe. Dieser Stoff wird aus der Cellulose oder Stärke von Milchsäure gewonnen. Zudem wird aber auch thermoplastische Stärke, abbaubare Polyester oder Cellulose verwendet. Wie man erkennen kann, sind biologisch abbaubare Kunststoffe nicht gleichzeitig biobasiert.

Ob ein Kunststoff am Ende wirklich biologisch abbaubar ist, hängt jedoch nicht nur vom Hauptbestandteil des Produktes ab. Häufig werden weitere Bestandteile hinzu geführt um gegen Temperaturen oder Feuchtigkeit stand zu halten. Diese machen dann meist nur einen kleinen Bestandteil des Produktes aus, können aber darüber bestimmen ob ein Produkt biologisch abbaubar ist oder nicht. 

Zertifizierung von kompostierbarem Kunststoff:
Biologisch abbaubarer Kunststoff wird mit dem Zertifikat DIN EN 13432 bestätigt. Bei der Prüfung muss der Kunststoff belegen, dass mindestens 90% des Stoffes in 6 Monaten abgebaut wurden. Da viele Kunststoffe jedoch mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, wie z.B. Getränkebecher, Einweghandschuhe, Besteck oder Kaffeekapseln, müssen solche Artikel auch ein Zertifikat zur Lebensmittelechtheit aufweisen. Werden Produkte, wie unsere kompostierbaren Einweghandschuhe, sogar beim Arbeiten verwendet, sollte auch ein PSA Zertifikat vorliegen.

Welche Artikel aus biologisch abbaubarem Kunststoff kann man bereits kaufen?
Der Trend zur Nachhaltigkeit wird immer lauter. Mittlerweile haben sich schon die ersten Produkte auf dem Markt breit gemacht. Nachhaltige Mülltüten und Verpackungen sind mit oben an der Spitze da diese besonders viel verbraucht werden. Einwegbesteck ist auch ein großes Thema. Der Kaffeebecher To-Go ist im Lebensmittebereich Nachhaltigkeitsthema schlecht hin. In Zeiten von Corona wurde der Coffee To-Go besonders beliebt. Gleichzeitig überlaufen städtische Mülleimer mit To-Go Bechern. Auch erste nachhaltige Kaffeekapseln werden schon aus Kunststoff hergestellt.